Dass das nächste Release von Littarist und/oder Baendit absolut ernstzunehmen ist war nach nach dem gemeinsamen Album Hakuna Matata klar und irgendwie auch so erwartet. Spätestens nach dem Digitaler Hip-Hop Vol. 6 Samplertrack “Kopfsteinpflaster” – ebenfalls von beiden – hat sich diese Vermutung bewahrheitet.

Und jetzt ist die nächste Bombe gezündet: Baendits EGO EP.

Schon mit den ersten Takten von “Hallo Welt” – dem ersten Track – wird einem entweder bewusst, dass man wieder ausmacht oder das Zeug in nächster Zeit öffter hören wird. Thematisch dreht sich die EP stark um die Kritik und Selbstreflektion an sich selbst und seiner Generation. Das wirkt auch in “State Of Mind” und “Lichtblick feat. Littarist” weder stark überkünstelt noch gewzungen.

Geht es in “Quantanamera” eher um die Liebe zur Musik, kommt mit “Beziehungsweise” der wahre Track um Liebesbeziehungen. Bereits auf dem Littarist x Baendit Album wurde die Teilzeitshizophrenie erwähnt und hier kommt der kritische Track dazu: “Teilzeitshizophren feat. Littarist & Tim Bleil“.

Zu “Sympathieträger” legt man die Axt vor dem anspielen lieber weg. Dieser Representer geht mal wirklich gut nach vorne. Alleine der Beat gibt richtig Schub. Nicht weniger rund geht es dann beim bereits letzten Song “Pulsschlag“.

An dieser Stelle kann das Teil nur empfohlen werden. Wer derartigen Sound mag wird diese EP lieben und rotieren lassen. Die abwechslungsreichen und ausgesprochen freshen Beats kommen von Radixx. Gemischt wurde von Littarist.

Die EP gibt es hier kostenlos zum Download: http://www.littarist.de/Baendit_EGO_(2013).rar
Video zu State Of Mind: http://www.digitales-zimmer.de/dzwp/?p=4053